Pressemitteilung

CEGLA Atemtherapiegeräte zur Unterstützung bei Atemwegserkrankungen:

Eine effiziente Therapie kann die Atemwege stärken

Isernhagen/Hannover, 8. Dezember 2020 – Patienten mit Atemwegserkrankungen gehören zu den Risikogruppen für einen schweren Verlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus. An Asthma sind allein in Deutschland rund acht Millionen Menschen erkrankt1, von welchen derzeit rund 3,5 Millionen medikamentös behandelt werden2. An der chronischen Lungenerkrankung COPD leiden in Deutschland drei bis fünf Millionen Menschen3. Atemwegserkrankungen gehen häufig mit einer Verengung oder Verstopfung der Atemwege einher. Eine vermehrte Verschleimung der Atemwege erschwert sowohl das Ein- als auch das Ausatmen. Ein starker Hustenreiz, verbunden mit schwerer Atemnot, ist oft die Folge.


CEGLA RC Cornet Plus

Die Lunge und alle Atemwege verfügen über effiziente Mechanismen zur Selbstreinigung. An den Atemwegswänden befinden sich sehr kleine Flimmerhärchen, die von einer dünnen Schleimschicht überzogen sind. Diese Härchen bewegen sich wellenartig und können so Fremdkörper, die auf dieser Schicht anhaften, aus dem Körper wieder hinaustransportieren. Im Rachenraum können sie durch Husten gänzlich aus dem Körper hinausbefördert werden. Wenn diese Schleimschicht im Rachenraum zähflüssig oder zu dick ist, kann dieser Abwehrmechanismus behindert werden.

An diesem Punkt setzen die innovativen Atemtherapiegeräte von CEGLA zur Unterstützung an. Sie ermöglichen es Menschen mit Atemwegserkrankungen, wie Asthma und COPD, ihre Beschwerden eigenständig zu behandeln. Das atemtherapeutische Training kann leicht zu Hause durchgeführt werden. Die Weitung der Atemwege erfolgt, indem gegen einen individuell einstellbaren Widerstand innerhalb der Apparatur geatmet wird.

Infektionen abwenden – den Abwehrmechanismus der Nase unterstützen

Um Viren, wie das Coronavirus oder Grippeviren, aus der Nase fernzuhalten, kann der Abwehrmechanismus der Atemwege unterstützt werden. Dazu dient der manchmal zu einer „laufenden Nase“ führende natürliche Schleimfluss. Fremdkörper wie Bakterien, Staub und Viren werden so aus der Nase hinausbefördert. Diese Immunreaktion findet im gesamten Rachenraum statt und wird dadurch begünstigt, dass die Schleimhäute feucht gehalten werden4.

Die Pflege der Atemwege mit einer Kombination von Atemtherapie und Feuchtinhalation, einer sog. Kombitherapie, vermindert das Infektionsrisiko auch für das Coronavirus. Eine Kombitherapie kann z. B. mit Hilfe des RC-Cornet PLUS VERNEBLER SETs von CEGLA erfolgen.


1 Lungenärzte im Netz: Asthma bronchiale // Häufigkeit. Online verfügbar: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/asthma-bronchiale/haeufigkeit/ [abgerufen am 03.12.2020]
2 Wissenschaftliches Institut der AOK: Gesundheitsatlas Deutschland. Online verfügbar: https://www.wido.de/fileadmin/Dateien/Dokumente/Publikationen_Produkte/Gesundheitsatlas/wido_int_gesundheitsatlas_asthma_1120.pdf [abgerufen am 03.12.2020]
3 Stiftung Warentest: Chronisch obstruktive Bronchitis. Online verfügbar: https://www.test.de/medikamente/krankheit/chronisch-obstruktive-bronchitis-k295/ [abgerufen am 03.12.2020]
4 Vogel, Viola: Mit Atemwegspflege das Infektionsrisiko senken. Online verfügbar: https://ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2020/03/zukunftsblog-viola-vogel-mit-atemwegspflege-das-infektionsrisiko-senken.html [abgerufen am 03.12.2020]



Ansprechpartner für Medien:

Ludwig Bertram GmbH
Fabian Kösters
Tel.: +49 (0)5136 9759-564
E-Mail: media@bertram.de
Internet: www.bertram.de
Media Agentur
Tower PR
Tel.: +49 (0)3641 87611-83
E-Mail: bertram@tower-pr.com
Internet: www.tower-pr.com